PROZ.COM COVID-19 RESOURCE CENTER
Access Covid-19 jobs, answer relevant terminology questions, read industry news and more.

lived under restrictions

German translation: Einschränkungen unterworfen

GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
English term or phrase:lived under restrictions
German translation:Einschränkungen unterworfen
Entered by: Kim Metzger

17:06 Jul 23, 2019
English to German translations [PRO]
Social Sciences - History / Al-Andalus, Islamic Spain
English term or phrase: lived under restrictions
Although Christians and Jews lived under restrictions, for much of the time the three groups managed to get along together, and to some extent, to benefit from the presence of each other.

P.S.: Maybe the question is not a very specialised/technical one, but since the field is History of Spain, I prefer to classify it as a Pro- one.

Thank you very much!
isa_g
Local time: 18:26
Einschränkungen unterworfen
Explanation:
Obwohl Christen und Juden Einschränkungen unterworfen waren…

„Generell war es Juden erlaubt, ihre Religion und ihr Leben nach den Gesetzen ihrer Gemeinschaft zu führen. Darüber hinaus waren die Einschränkungen, denen sie unterworfen waren, eher sozialer und symbolischer Natur als greifbar und praktisch. Die Regeln dienten sozusagen dazu, das Verhältnis zwischen den beiden Gemeinschaften zu definieren, nicht so sehr, um die Juden zu unterdrücken."
https://de.wikipedia.org/wiki/Jüdische_Kultur_im_islamischen...
Eine Sonderstellung nahme die Juden ein, die zwar rechtlich von den Christen gleichgestellt waren, aber eine Reihen von Einschränkungen unterworfen waren. https://tinyurl.com/y26yolw3
Selected response from:

Kim Metzger
Mexico
Local time: 10:26
Grading comment
4 KudoZ points were awarded for this answer



Summary of answers provided
4 +6Einschränkungen unterworfen
Kim Metzger
5 +1Restriktionen unterliegen
echojuliett
5lebten unter Entbehrungen
Bernd Albrecht
4 +1unter Restriktionen leiden oder Restriktionen erdulden müssen
Johannes Gleim
4 -1diskriminiert wurden
Johannes Gleim
1 +1unter Einschränkungen lebten
andres-larsen


Discussion entries: 8





  

Answers


16 mins   confidence: Answerer confidence 5/5 peer agreement (net): +1
Restriktionen unterliegen


Explanation:
obwohl das Leben von Christen und Juden während der meisten Zeit Restriktionen unterlag, oder die Christen und Juden die meiste Zeit unter Restriktionen zu leiden hatten

echojuliett
Germany
Local time: 18:26
Works in field
Native speaker of: Native in GermanGerman

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Bernd Albrecht: unter Restriktionen zu leiden hatten
4 hrs
Login to enter a peer comment (or grade)

1 hr   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): +6
Einschränkungen unterworfen


Explanation:
Obwohl Christen und Juden Einschränkungen unterworfen waren…

„Generell war es Juden erlaubt, ihre Religion und ihr Leben nach den Gesetzen ihrer Gemeinschaft zu führen. Darüber hinaus waren die Einschränkungen, denen sie unterworfen waren, eher sozialer und symbolischer Natur als greifbar und praktisch. Die Regeln dienten sozusagen dazu, das Verhältnis zwischen den beiden Gemeinschaften zu definieren, nicht so sehr, um die Juden zu unterdrücken."
https://de.wikipedia.org/wiki/Jüdische_Kultur_im_islamischen...
Eine Sonderstellung nahme die Juden ein, die zwar rechtlich von den Christen gleichgestellt waren, aber eine Reihen von Einschränkungen unterworfen waren. https://tinyurl.com/y26yolw3


Kim Metzger
Mexico
Local time: 10:26
Works in field
Native speaker of: Native in EnglishEnglish
PRO pts in category: 12

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Regina Eichstaedter
7 mins

agree  Schtroumpf
37 mins

agree  ibz: Vlt. auch «gewissen Einschränkungen».
11 hrs

agree  Thomas Pfann: Perfekt (evtl. auch mit dem Zusatz „gewissen“, wie von ibz vorgeschlagen) – leiden ist in diesem Kontext zu stark (da ist der Ausgangstext viel neutraler formuliert).
13 hrs

agree  Barbara Sickor
13 hrs

agree  Michael Confais (X)
16 hrs
Login to enter a peer comment (or grade)

1 hr   confidence: Answerer confidence 1/5Answerer confidence 1/5 peer agreement (net): +1
unter Einschränkungen lebten


Explanation:
Obwohl Christen und Juden unter Einschränkungen lebten, gelang den drei Gruppen die meiste Zeit das Zusammenleben sowie einigermaßen voneinander zu profitieren.

source:

Die Stellung der Juden im Mittelalter in Geschichte | Schülerlexikon ...
https://www.lernhelfer.de/.../die-stellung-der-juden-im-mitt...
In Spanien entstand unter der Herrschaft der islamischen Mauren mit dem. ... Die jüdische Mittelschicht lebte vom Handwerk und dem Textilhandel. .... unter strenger Kontrolle und vielen aufgezwungenen Einschränkungen leben mussten.

andres-larsen
Venezuela
Local time: 12:26
Native speaker of: Native in EnglishEnglish

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Regina Eichstaedter
1 min
  -> Danke!
Login to enter a peer comment (or grade)

3 hrs   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): +1
unter Restriktionen leiden oder Restriktionen erdulden müssen


Explanation:
Wenn man die jüdische Geschichte in Europa kennt, kann man angesichts der vielen Berufsverbote, der durch das Christentum geförderten Diffamierungen und Pogrome bis hin zum Holocaust nicht einfach nur von "unter Einschränkungen leben oder diesen unterworfen zu sein" reden, sondern muss die Dinge so nennen, wie sie waren, dass sie häufig unter den Restriktionen litten und diese erduldeten, in Spanien insbesondere während und nach der Reconquista, anders als unter der maurischen Herrschaft, wo sie alle übliche Freiheiten genossen, abgesehen von einer Sondersteuer, die ihnen auferlegt wurde.

Übrigens habe ich das Wort "Restriktionen" bewusst gewählt, weil "Einschränkungen" für all das Leid, das den Juden angetan wurde, noch viel zu milde ist.

--------------------------------------------------
Note added at 20 hrs (2019-07-24 13:28:50 GMT)
--------------------------------------------------

Nachfolgende Auszüge aus den Wikipedia-Artikeln zu den Mauren, Spanien und der Geschichte Spaniens zeigen deutlich, dass die Restriktionen unter der Reconquista und der folgenden Inquisition sich zu einer regelrechten Verfolgung steigerten, bei der alle, die sich nicht taufen ließen, getötet oder ausgewiesen wurden. Da wir nicht wissen, auf welche Zeit und Region sich die Frage bezieht, können wir den Grad der Verfolgung oder Unterdrückung nicht einschätzen, und müssen sogar die ersten Judenpogrome ab 1066 unter dem maurischen Reich der Ziriden un die Judenpogrome ab 1492 unter den "christlichen" Königen bedenken.

Im frühen 8. Jahrhundert vernichteten die Mauren das Westgotenreich und eroberten die gesamte Iberische Halbinsel. Ihre jahrhundertelange Herrschaft prägte das Land. Das arabische Erbe schlug sich sowohl in der Architektur als auch in der Sprache nieder. Allerdings gelang es den Mauren nicht, sich auch in den nördlichen Randgebirgen der Halbinsel dauerhaft festzusetzen. Von dort aus nahm die „Rückeroberung“ (Reconquista) ihren Ausgang. In diesem sich über mehrere Jahrhunderte (722–1492) hinziehenden und nicht kontinuierlich verlaufenden Prozess wurde der maurische Herrschaftsbereich von den christlichen Reichen nach und nach zurückgedrängt, bis mit dem Fall Granadas 1492 auch das letzte maurische Staatsgebilde auf der Halbinsel verschwand. Auf das Ende der Reconquista folgte eine Verfolgung religiöser Minderheiten. Die „Katholischen Könige“ Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragón wollten keine Nichtkatholiken mehr in ihrem Machtbereich dulden. Moslems und Juden wurden genötigt, sich taufen zu lassen. 1478 wurde die Spanische Inquisition eingerichtet, um nur äußerlich konvertierte „Ungläubige“, die insgeheim ihren früheren Glauben praktizierten, aufzuspüren und zu bestrafen. Am 31. März 1492 erließen Isabella I. und Ferdinand II. das Alhambra-Edikt, wonach alle nicht zwangstaufwilligen der 300.000 Juden[39] die Iberische Halbinsel zu verlassen hatten (Sephardim). 1609 ließ Philipp III. sogar die Moriscos vertreiben, Nachfahren von zum Christentum übergetretenen Mauren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spanien#Geschichte

Im Jahr 711 drangen Mauren und Araber in das christliche Reich der Westgoten ein. Unter ihrem Anführer Tāriq ibn Ziyād brachten sie den größten Teil der Iberischen Halbinsel in einem achtjährigen Feldzug unter islamische Herrschaft. Die herrschenden Westgoten waren durch innere Konflikte geschwächt und hatten dem Ansturm der Mauren nicht viel entgegenzusetzen. Womöglich boten auch die unter den Westgoten teilweise unterdrückten Sepharden den einrückenden Mauren ihre Unterstützung an.

Beim Versuch, auch Gebiete nördlich der Pyrenäen zu erobern, wurden die Mauren allerdings vom fränkischen Hausmeier Karl Martell in der Schlacht von Tours und Poitiers (732) zurückgeschlagen. Bis zum Jahr 759 war die vollständige Vertreibung der Mauren nördlich der Pyrenäen mit der Eroberung der Küstenlandschaft Septimanien durch Pippin den Jüngeren vollzogen. Dennoch konnten die Mauren bis ins 10. Jahrhundert hinein in Südfrankreich operieren.

Die Mauren herrschten mehrere Jahrhunderte lang über weite Teile der Iberischen Halbinsel und Nordafrikas. Im Jahr 750 wurde der maurische Staat durch einen Bürgerkrieg erschüttert. Das Land zerbrach in der Folge in zahlreiche islamische Lehen unter dem Kalifat von Córdoba. Im Rahmen der Reconquista dehnten die christlichen Reiche ihre Macht im Norden und Westen allmählich wieder über die ganze Iberische Halbinsel aus. Es entstanden die christlichen Königreiche Asturien, Galicien, León, Navarra, Aragón, Katalonien und Kastilien, später aus diesen Spanien und Portugal.

Die frühe Periode der arabisch-maurischen Herrschaft ist bekannt für die gegenseitige Toleranz und Akzeptanz, die Christen, Juden und Muslime einander entgegenbrachten. Im Jahr 1031 brach jedoch das Kalifat von Córdoba zusammen, und es bildeten sich die Taifa-Königreiche, die bald unter die Herrschaft nordafrikanischer Mauren kamen. In einem dieser Kleinreiche, dem schon 1019 gegründeten der Ziriden von Granada, kam es 1066 zum ersten Judenpogrom Europas. Mit der Zeit konzentrierte sich die Macht in den Händen der Berber-Dynastien der Almoraviden (ca. 1050–1147), Almohaden (1147–1269) und Meriniden (1269–1465).

Am 16. Juli 1212 vertrieb ein Bund christlicher Könige unter Führung Alfons VIII. von Kastilien in der Batalla de Las Navas de Tolosa die Muslime aus Zentralspanien. Dennoch gedieh das maurische Emirat von Granada unter den Nasriden weitere drei Jahrhunderte. Dieses Königreich wurde später für architektonisch-ästhetische Meisterleistungen wie die Alhambra bekannt. Am 2. Januar 1492 wurde Boabdil, der Führer der letzten muslimischen Hochburg, von den Truppen des vereinigten christlichen Spaniens besiegt. Die verbliebenen Muslime und alle spanischen Juden (Sephardim) mussten nach Erlass des Alhambra-Edikts Spanien verlassen oder zum Christentum konvertieren. Nachkommen der konvertierten Muslime wurden Moriscos genannt. Sie bildeten z. B. in Aragón, Valencia oder Andalusien einen wichtigen Anteil der bäuerlichen Bevölkerung, bis sie der Herzog von Lerma in den Jahren 1609–1615 endgültig vertrieb. Die meisten wanderten nach Nordafrika aus; einige ließen sich auch im Osmanischen Reich nieder. Wieder andere zogen als Fahrendes Volk (Zigeuner, Musikanten, Akrobaten, Moriskentänzer etc.) durch Europa.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mauren

Als das Weströmische Reich im 5. Jahrhundert zusammenbrach, eroberten Westgoten das Land. Ihre Herrschaft wurde ab 711 durch muslimische Heere beendet. Diese als Mauren bezeichneten Berbergruppen eroberten den Großteil der iberischen Halbinsel, bis der Gote Pelayo (er ist nur in einer gefälschten Chronik belegt) ihren Vormarsch in der Schlacht von Covadonga in Nordspanien beendete. Dieses Ereignis sollte im Rückblick den Beginn der Rückeroberung des Landes durch die Christen markieren, der sogenannten Reconquista. Das maurische Spanien wurde nach 750 unabhängig vom arabischen Weltreich, 929 rief Abd ar-Rahman III. Al-Andalus zu einem eigenen Kalifat aus. Streitigkeiten zwischen den Adelsfamilien führten dazu, dass das Kalifat nach einem Jahrhundert in zahlreiche kleine Reiche zerfiel.

Inzwischen wurde der Einigungsprozess im Norden vor allem durch Kastilien vorangetrieben. Das Königreich León wurde 1037 von König Ferdinand dem Großen erobert; zudem verfolgten die Kastilier imperiale Ziele und nahmen zeitweise den Kaisertitel an. Die beiden Königreiche brachen 1157 wieder auseinander, als König Alfonso VII. eine Erbteilung vornahm. Um 1230 wurden sie von Ferdinand III. wieder im Königreich Kastilien vereinigt. 1469 heirateten Ferdinand II. von Aragón und Isabella I. von Kastilien; später wurden Aragonien und Kastilien vereint.

1492 eroberten die vereinigten Reiche mit Granada das letzte muslimische Herrschaftsgebiet. Ebenfalls 1492 entdeckte Kolumbus Amerika. Das Bestreben, aus Spanien ein einheitliches katholisches Reich zu machen, begründete die dortige Inquisition.
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Spaniens

Johannes Gleim
Local time: 18:26
Native speaker of: Native in GermanGerman

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Bernd Albrecht: Mit echojuliett (16 Min): unter Restriktionen zu leiden hatten
43 mins
  -> Danke!

neutral  Schtroumpf: Es geht nicht darum, Stellung zu beziehen, sondern um Übersetzung eines gegebenen Texts! Und seitenweise Wikipedia braucht hier auch keiner, kann jeder selbst aufrufen. // Ähem, woher wissen Sie denn, ob ich in Wikipedia nachsehe oder nicht??
19 hrs
  -> Das tut aber meist keiner! Und die Kenntnis der spanischen Geschichte ist in diesem Kontext unentbehrlich zu wissen. Einen Text wörtlich übersetzen kann jeder. Um ihn aber richtig zu übersetzen, muss man den ganzen Kontext kennen.
Login to enter a peer comment (or grade)

1 day 3 hrs   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): -1
diskriminiert wurden


Explanation:
Nach der Diskussion und dem zusätzlichen Kontext möchte ich noch den zuletzt erarbeiteten Begriff zur Auswahl stellen: diskriminiert.

Damit würde "Although Christians and Jews lived under restrictions," wie folgt übersetzt werden:
"Obwohl Christen und Juden diskriminiert wurden,"

Die dritte im Satz genannte Gruppe sind dann die Mauren, welche "jeden nach seiner Façon selig werden" ließen. Die Diskriminierung bestand darin, dass Christen und Juden nicht die gleichen Rechte wie die Mauern hatten und vor allem, dass sie ungleich besteuert wurden. Jedoch gab auch intolerante Zeiten und Orte, z.B. 1066, als im Maurenreich der Ziriden von Granada die ersten Judenprogrome stattfanden.

Damit möchte ich es genug sein lassen, um nicht die geneigten Leser zu überfordern, auch wenn die darin enthaltenen Informationen all unser Wissen erweitert.

Johannes Gleim
Local time: 18:26
Native speaker of: Native in GermanGerman

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
disagree  Schtroumpf: Wenn der gefragte Satz geheißen hätte "Christians were discriminated", OK. Aber für live under restrictions? Das ist freie Fantasie. /@B.A., die politische Schublade Diskrimination würde ich NUR aufmachen, wenn wirklich nichts Treffenderes existiert.
18 hrs
  -> "Einschränkungen unterworfen" ist eine Diskriminierung, keine "Diskrimination". Da dem bereits zugestimmt wurde, ist ein Disagree nicht gerechtfertigt. Und poitisch ist der Begriff auch nicht, allerdings entsprach es der damaligen Innenpolitik.

neutral  Bernd Albrecht: Liebe(r) Schtroumpf, freie Übersetzung, sinngemäß treffend, aber halt nicht wörtlich. Es gab und gibt schon größere Sünden, nicht zuletzt auch hier in diesem Theater. >> den zuletzt erarbeiteten Begriff zur Auswahl stellen Schönen Abend ;-J FF Bernd
22 hrs
  -> Danke, "freie Übersetzung, sinngemäß treffend, aber halt nicht wörtlich" ist wirklich eine Meinung, die man akzeptieren kann.
Login to enter a peer comment (or grade)

1 day 6 hrs   confidence: Answerer confidence 5/5
lebten unter Entbehrungen


Explanation:
weil sie unter Entbehrungen leben mussten!

https://de.wiktionary.org/wiki/Entbehrung

Zum ersten Mal überhaupt verleihe ich mir hiermit selbst 5 Punkte - plus/minus?


--------------------------------------------------
Note added at 2 Tage 2 Stunden (2019-07-25 19:48:56 GMT)
--------------------------------------------------

PS_evtl_sinngemäß:

Sie entbehrten alles, was das Leben lebenswert macht.

Sie führten ein Leben voller Entbehrungen.

Ein Griff ins Klo.




Bernd Albrecht
Germany
Local time: 18:26
Native speaker of: Native in GermanGerman

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
neutral  Schtroumpf: Hallo Bernd, ein entbehrungsreiches Leben ist doch noch wieder etwas anderes als ein Mangel an freier Religions- oder Berufsausübung? // Je nun, es geht nicht um KZ, sondern um Mittelalter!
15 hrs
  -> Moin! Hier auch zu heiß zum Denken, dennoch: Austerity bzw. Deprivation steht da nicht, völlig klar. Trotzdem erinnert sich mein inneres Auge spontan an Bilder von ausgezehrten Menschen, dem Tode nah, geschlagen, gedemütigt, gefoltert... Des Menschen Wolf
Login to enter a peer comment (or grade)



Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs (or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.

KudoZ™ translation help

The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.


See also:

Your current localization setting

English

Select a language

Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search